Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Richard Von Sabeth (Credit Serena De Angelis)

Richard Von Sabeth – Agony – Videopremiere

Kerzen an! Vorhang zu! Just vor ein paar Wochen wabberte das Debüt-Album des Richard Von Sabeth in öffentliche Fernmeldestuben und Plattenläden. Titel: „King Of Nothing“. Gothic Rock, ick hör dir trapsen! Heute lassen wir die schwarze Katze endgültig aus dem Sack. MusikBlog präsentiert das sargnagelneue Video zu „Agony“. Watch out, Bela Lugosi! Wie sprach schon Oscarpreisträger Gary Oldman in „Bram Stoker’s Dracula“: „Die Kinder der Nacht…welch süße Musik sie machen.“

Das große Richard Von Sabeth-Quiz

Was passiert im Video?

a) Klassischer, minimalistischer Performance-Clip mit avantgardistischen Projektionen. b) Jim Knopf trifft Lukas den Lokomotivführer. c) Angriff der Laser-Katzen!

Wer verbirgt sich hinter dem Pseudonym Richard von Sabeth?

a) Der italienische Künstler Riccardo Sabetti. b) Das Cabinet des Dr. Caligari. c) Die geheimnisvolle Insel.

Worum geht’s auf „King Of Nothing“?

a) Intime Balladen von Liebe, Sex und dem Tod. b) „Pestgefahr! Geht nach Hause! Schließt alle Fenster und Türen!“ („Nosferatu“) c) Give Peace a chance.

Wovon lässt sich Richard Sabetti inspirieren?

a) Von den alten Horrorfilmklassikern des frühen 20. Jahrhunderts und der dort herrschenden dunklen Atmosphäre und Mythen um das damalige Osteuropa. b) Feuer, Eis und Dynamit. c) Sonnenschein auf Umwegen.

Trivia zum Album?

a) Richard von Sabeth spielte alle Instrumente selbst ein und arrangierte die Noten für das gesamte Orchester. b) Die schwarze Farbe auf dem Cover stammt vom geronnenen Blut wilder Burgfledermäuse. c) Ein Kaktus ist kein Lutschbonbon.

Wodurch machte Richard Sabetti früher von sich reden?

a) Er spielte Bass und Gitarre in der Folk-Wave Band Argine und gründete 2007 die Band Spiral69. b) Schaffte den Kessel-Flug in weniger als 12 Parsec. c) Drill, Baby, drill!

Was ist die Message des Videos?

a)  „Ach neige, // Du Schmerzenreiche, // Dein Antlitz gnädig meiner Not!“ (Johann Wolfgang von Goethe) b) „Steig mal auf, wir stechen in die Straße.“ („Die Zwei“) c) So finster die Nacht.

Schreibe einen Kommentar