Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
lilabungalow (Credit lilabungalow)

lilabungalow – Peace To Gold – The Look Of Love

Durch Funk und Fernsehen wissen wir: Ende Februar 2015 erscheint das zweite Album von lilabungalow (Bandname klein geschrieben!). Liebe, Trubel, Heiterkeit: Hier das freundliche Video zum Titelsong. Wohl bekomms!

 

In Timecode-Zahlen:

00:00:01: Hoppsa! Formal auffällig: Bild frech gestaucht und vom Fernseher abgefilmt! Johann Wolfgang von Goethe: „Koketterie ist Egoismus in der Form der Schönheit.“ Kaputto: „Ham“ von Mr. Oizo.

00:00:07: Spannungsbogen olé: Die Band kurz vorm Auftritt. Dieter Thomas Heck: „Lampenfieber ist nichts anderes als Achtung vor dem Publikum.“ William Shakespeare: „Der Feige stirbt schon vielmal, eh er stirbt. Die Tapferen kosten einmal nur den Tod.“ Wüster Thriller siehe Skrillex.

00:00:08: Formal auffällig, Episode II: Bewusste Pixelfehler oder Schlabberreflektionen beim Abfilmen? Goethe: „Säume nicht, dich zu erdreisten, wenn die Menge zaudernd schweift!“ Formal frech: Erdmöbel.

00:00:17: Hui! Schlawinereien mit der Aufnahmeleiterin (Geschlecht geschätzt)! PC-Polizei hart Backbord! Lateinische Lebensweisheit: „Bei törichten Menschen versteckt falsche Scham ungeheilte Übel.“ Voll PC: Eli Roth & Laibach.

00:00:19: Kurze „Rocky“-Montage“. Wolfgang Reus: Boxer-Sprichwort: Glück und Nas´, wie leicht bricht das.“ Sportiv: Get Well Soon.

00:00:29: Freddie Mercury: „The show must go on!“

00:00:46: Sauerei! Prolls bewerfen harmlosen Radfahrer! Wilhelm Busch: „Toleranz ist gut, aber nicht gegenüber den Intoleranten.“ Freche Radler: Bass Drum Of Death.

00:01:16: Engtanz-Swing mit Beulen-Buxe! Oscar Wilde: „Unsere Gefühle sind stets früher als der Verstand erregt.“ Sexy Bär: Kraftklub.

00:01:20: Bassist David Bönsch hat´s raus: Bester „Na, du?“-Blick in die Kamera seit Erfindung des Kartoffelsalats. Sir Isaac Newton: „Gegenüber jeder Aktion steht eine Reaktion.“ Sexy Mystery: Bryan Ferry.

00:01:37: Lilabungalow fördert die Fantasie. Wunschbild, Traum, Rückblende oder Sprung nach vorne: David knutscht mit Herrn aus Publikum. Ovid: „Um geliebt zu werden, sei liebenswürdig!“ Germund Fitzthum: „Auf der Bahn zu küssen, kann keine Entgleisung sein.“ Sexy Matsch: fon.

00:02:15: Phantasialand, Teil zwei: Dame in den besten Jahren legt mit Sänger Patrick Föllmer´ne kesse Sohle aufs Parkett. Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach: „Unerfüllbare Wünsche werden als ›fromme‹ bezeichnet. Man scheint anzunehmen, daß nur die profanen in Erfüllung gehen.“ Wolkentanz: She And Him.

00:02:33: Herr Fölmer weckt Hochzeits-Gelüste. Oscar Wilde: „Zu einer glücklichen Ehe gehören meist mehr als zwei Personen.“ Gefährliche Liebschaften: Kitty, Daisy & Lewis.

00:03:20: Großes Finale mit Wunderkerzen. Band und Zuschauer komplett aus dem Häuschen. Robert Musil: „Ist Liebe ein Gefühl? Ich glaube nein. Liebe ist eine Ekstase.“ Ovid: „Etwas gerne tun, macht jede Last leichter.“ Christian Morgenstern: „Enthusiasmus ist das schönste Wort der Welt.“ Religiöse Ekstase: Mogwai: „Teenage Exorcists“

00:04:36: Selten im Nachspann zu finden: „Zungenküsse an das fantastische Publikum“. Lucius Annaeus Seneca: „Ich bin dankbar, nicht weil es vorteilhaft ist, sondern weil es Freude macht.“ Happy End: Fraktus.

Kommentare

  1. […] Owen Pallett: “Ich schrieb “The Passions”‘ zu einer Zeitraum, in der mein Begriff von “Liebe” neu definiert wurde. Wir Queers sind durch unsere Wünsche vereint.  Durch unsere Priorisierung der Bedürfnisse unserer Körper und Seelen über die Bedürfnisse von Tradition und gesellschaftlichen Strukturen. Aber ich fühle, das es mehr als das ist. Unsere Liebhaber sind sowohl unsere Familie – unsere Brüder und Schwestern – als auch unsere Sexualpartner . In “The Passions”‘ geht es um die verschwommene Unterscheidung zwischen diesen Definitionen.” The Look  Of Love: lilabungalow. […]

  2. […] 2)  Gegen den Strom schwimmt sich´s besser. Im weltweiten Netz wimmelt es nur so von digitalem HD-Schnickschnack in schärftster Auflöse. Ergo: Zurück zu schrabbeliger VHS-Qualität, die beim Musik-Fernsehen von Anno Tobak nicht mal sendefähig gewesen wäre. Lieselotte Trutnau: “Anderssein ist keine Frage des Charakters, Anderssein ist eine Frage der Ausdauer.” Joachim Panten:  “Es wäre entsetzlich wenn: ‘Ich mach das anders’, zur Normalität würde.” Glam meets Schrabbel-Look: lilabungalow: “Peace To Gold”. […]

Schreibe einen Kommentar